Borkum

Mediis tranquillus in undis – Ruhig inmitten der Wogen. Dies ist der Satz der seit Alters her auf dem Borkumer Wappen steht. Umgeben von der offenen Nordsee liegt Borkum knapp 30 Kilometer vom deutschen Festland entfernt – und der Hektik Ihres Alltags. Nehmen Sie Abstand: Genießen Sie die unendlichen Weiten des Borkumer Strandes; lauschen Sie dem Geschrei der Möwen in der Ferne; Die Unendlichkeit des Horizontes über dem Meer – und finden Sie zur Ruhe. Nirgendwo sonst wird es Ihnen so leicht fallen wie auf Borkum – weit draußen im Meer.

borkum-20100718-01 Kopieborkum-20100718-03

Umgeben vom „Nationalpark Wattenmeer”, einem von nur zwei deutschen UNESCO-Weltnaturerben, ist die Insel der ideale Ort der Erholung. Überwiegt im südlichen Inselteil das Watt, so finden sich ansonsten feinste Sandstrände von teilweise unüberschaubarer Breite vor. Knapp 26km Strand laden zu ausgedehnten Spaziergängen entlang der Wasserkante ein. Atmen Sie die klare, salzige Meeresluft die sie hie auf der Insel im Hochseeklima vorfinden – und die Balsam für Haut und Atemwege ist.
Mit knapp 30 km² Fläche können Sie die größte der ostfriesischen Nordseeinseln erforschen – und zu erforschen gibt es hier einiges: Im Ostteil der Insel finden Sie schier unendliche Sand- und Dünenlandschaften vor mit einer einmaligen Flora und Fauna. In der Nähe vom Südstrand liegt die „Greune Stee”, einem inseltypischen Wäldchen mit zum Teil urigem Baumbestand. Unzählige Rad- und Wanderwegen, Pfade und Gassen durchziehen die Insel und laden zum erkunden der Inselnatur ein.

borkum-20100718-05borkum-20100718-01-2borkum-20100722-09borkum-20100718-04

Und auch innerorts gibt es viel zu entdecken: Ursprünglich nur für die Seefahrt erbaut bieten die Borkumer Leuchttürme heute Besuchern einen herrlichen Überblick über die Insel und weit darüber hinaus. Das liebevoll eingerichtete Heimatmuseum zeigt das Borkumer Leben im Wandel der Zeit, lernen Sie etwas über Walfang kennen oder den Aufstieg der Insel zu einer der beliebtesten Ferienorte in Deutschland. Darüber hinaus bieten unzählige Cafés. Bistros und Teestuben zum Verweilen und Genießen ein. Borkumer hat eine langgezogene Einkaufsmeile, vier bewachte Badestrände und mit den sogenannten „Milchbuden” eine nur auf Borkum vorzufindende gastronomische Besonderheit, die bei egal welchem Wetter, Ihnen Ihren Kaffee oder ein anderes Getränk mit Meerblick serviert.

borkum-20100723-11borkum-20100723-01

Borkum ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. – Machen Sie lange Strand-Sparziergänge und lassen Sie sich den frischen Wind und die klare Luft des Hochseeklima um die Ohren wehen. Oder Sie leihen sich ein Fahrrad und erkunden die Insel auf den reichlich vorhandenen Fahrradwegen. Im Sommer erholen Sie sich mit Sonnenbädern an einem von Borkums schönen Sandstränden. Bei einem guten Buch und einer heißen Tasse Tee können Sie im Winter die Ruhe genießen und in wohliger Wärme entspannen, während draußen die eisige Nordsee in stoischer Gelassenheit sich an Borkums Strände bricht. Der milde Frühling in der erwachenden Natur der Insel ist eine Wohltat für Allergiker, da zum einen das Reizklima „Hochsee” Linderung verschafft und zusätzlich Borkum durch seine Insellage sehr pollenarm ist. Und nicht zuletzt der Herbst: er bietet von allem etwas: Anfangs genießen Sie noch Sonnenbäder an sich langsam leerenden Stränden der Nachsaison, später die ersten Herbststürme. Aber vor allem ist der Herbst die Einkehr der Ruhe auf der Insel Borkum.
Lernen Sie im Einklang mit Ebbe und Flut zu leben.